Juni 2020: real 12, 4% alle Bauaufträge als im Vormonat des weiteren 1, 2% als im Vorjahresmonat


Baulinks  -> ? Redaktion   ||? < älter  2020/1439? jünger > ? > > |  ?

(25. 8. 2020) Der reale (preisbereinigte) Auftragseingang im Bauhauptgewerbe
war laut Statistischem Bundesamt im Juni 2020 saison- und kalenderbereinigt
12, 4% höher als im F?nfter monat des jahres 2020. Diese Entwicklung wurde atomar hohen Maße von
Großaufträgen beeinflusst.

Im Vergleich zum Vorjahr war der reale Auftragseingang kalenderbereinigt
um 1, 2% höher. Im ganzen ersten Halbjahr 2020 sank der reale Auftragseingang
gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 3, 5%.

Nominal höchster Wert an neuen Aufträgen atomar Juni

Der Auftragseingang im Bauhauptgewerbe betrug im Juni 2020 rund 8, 3 Mrd.
Euro. Er war damit nominal (also nicht preisbereinigt) 9, 2% höher als im
Juni 2019 (7, 6 Mrd. Euro) des weiteren damit der höchste jemals gemessene Wert an
Aufträgen in dem Juni in Deutschland. Der Anstieg im Juni konnte
allerdings alle Rückgänge in den Monaten März bis Mai 2020 noch bei weitem nicht
ausgleichen: Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sanken die Auftragseingänge
in welchen ersten sechs Monaten 2020 nominal um 0, 2%.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

WordPress Appliance - Powered by TurnKey Linux