Zweistufiger Einbau mit Vorab-Montagezargen zum Schutz neuer Fenster


Baulinks  -> ? Redaktion   ||? < älter  2020/1096? jünger > ? > > |  ?

(26. 6. 2020) Mitunter sind neue Fenster bereits am Schluss einer Baumaßnahme
geschädigt. „Eine mögliche Abhilfe bieten Vorab-Montagezargen. Diese genauso
Einbaurahmen oder Blindstock genannten Elemente bieten die Möglichkeit, die
eigentlichen Fenster erst in der ‚trockenen‘ Bauphase einzubauen“, erklärt Frank
Lange zeit. Der Geschäftsführer des Verbands Fenster + Fassade (VFF) vergleicht dies
neues Fenster gerne mit dem hochwertigen Möbelstück. „Und wer würde ein
solches schon in den nassen Rohbau stellen? “

1. Vorteil: deutlich reduziertes Beschädigungsrisiko beim Neubau

Immer noch werden Fenster üblicherweise im Rahmen des Rohbaus montiert.
Die Folge: Sie können mit der „nassen“ Bauphase durch nachfolgende Gewerke,
Schmutz und Feuchtigkeit beschädigt werden. Qualitativ, funktional und
optisch hochwertige Fenster erfordern jedoch die Einbauumgebung ohne diese
Belastungen.

2. Vorteil: Einfacher Fensteraustausch

Bei dem späteren Fensteraustausch – zum Beispiel wegen einer
Nutzungsänderung, nach einem Einbruchsversuch oder bei einer
Modernisierungsmaßnahme – ist kein Eingriff in die benachbarte Bausubstanz
notwendig, und das neue Fenster kann einfach, schnell ferner kostensparend, dar?ber hinaus
das weitestgehend au?er Schmutz und Dreck, ausgetauscht sein. Dabei sind
dem Bauherrn vielerlei Arten von Vorab-Zargen zur Verfügung:

  • Putz- bzw. Laibungszargen,
  • Vorwandmontagezargen des weiteren
  • Modulzargen.

„Wie genau diese Zargen funktionieren und welche im Einzelfall in Fragestellung
kommt, wissen welche gut geschulten Mitarbeiter im Fenster- und
Fassaden-Fachbetrieb“, verspricht der VFF-Geschäftsführer Lange.

Ferner einen Tipp für den Bauherrn oder Modernisierer hält er ebenso noch
bereit: „Die bereits genannten Modulzargen sind echte Allrounder. Welche person noch
weitere Funktionen wie zum Beispiel Sonnenschutz, Lüftung, Steuerungen,
Sensorik, Anschlüsse und dergleichen ins Fenster integrieren möchte, mag
mit jener Zargen-Art die Maße der Rohbauöffnung individuell anpassen. “

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Hoppe geht nicht als Aussteller zur BAU 2021


Baulinks  -> ? Redaktion   ||? < älter  2020/0856? jünger > ? > > |  ?

(1. 6. 2020) Hoppe will im Januar 2021 nicht fuer der BAU als Aussteller
teilnehmen. Diese Entscheidung traf das Firmen Ende Mai 2020 aufgrund jener
kaum einschätzbaren Corona-/ CO­VID-19-Entwicklung und der möglichen Auswirkungen
auf die Durchführung der Weltleitmesse.

Von dem Entschluss erwartet das Unternehmen für gegenseitig Planungssicherheit
und er ermögliche, „die Bewältigung der aktuellen Herausforderungen
gemeinsam mit unseren Kunden weiterhin via oberster Priorität zu verfolgen. “
Um aktuellen und künftigen Klienten seine Produkte und Neuheiten vorstellen zu
können, will Hoppe dies Informationsangebot vor allem in welchen digitalen
Medien ausbauen.


Roto
,

Schüco
,

Jansen Stahlsysteme
und jetzt Hoppe: ? Auffällig ist, dass bislang besonders Hersteller im Bereich Fenster und Türen
ihre Teilnahme fuer der BAU öffentlich abgesagt besitzen. Immerhin konnten sie sich
schon nicht auf der diesjährigen

Fensterbau Frontale
präsentieren.

siehe ebenso für zusätzliche Informationen:

Terrassentüren von außen verriegeln und öffnen: Mal eben rein, mal eben raus.


Baulinks  -> ? Redaktion   ||? < älter  2020/1117? jünger > ? > > |  ?

(29. 6. 2020) In jener Regel lassen sich Terrassentüren bei weitem nicht von außen
abschließen. Wer ergo vom Garten aus nur „mal kurz“ zum Nachbarn rüber
m?glich sein oder den Hund ausführen möchte, muss dann – sofern ansonsten niemand das
Haus hütet – die Terrassentür von innen verriegeln und dies Haus durch die
Haustür k?ndigen.

Dass das ebenso anders geht, demonstriert Abus via einem
batteriebetriebenen Fenstergriff. Über ihn lässt sich die vorhandene
Terrassentür von außen verriegeln und öffnen  – und somit wie die
Eingangstür nutzen. Der Fenstergriff mag per Funk-Fernbedienung oder mit
einer außen angebrachten Code-Tastatur bedient werden – das ist auch praktisch,
wenn man beispielsweise mit dem Einkauf von der rückwärtig gelegenen Garage
direkt ins Haus möchte.

Neben dem Plus fuer Komfort sorgt des Weiteren die Alarmfunktion
auch für ein Plus an Sicherheit. Diese erkennt, sofern sich jemand an der
Terrassentür zu schaffen macht und löst einen Alarmton mit 110 Dezibel aus –
also mit einer Lautstärke auf dem Niveau einer Kettensäge.

Für den Umbau einer Terrassentür in eine Haustür wird der alte
Fenstergriff ?ber den HomeTec Zum vorteil von FCA3000
ersetzt. Dafür müssen üblicherweise zwei Schrauben gelöst und der
batteriebetriebene Fenstergriff aufgesetzt werden.

Weitere Informationen zum
HomeTec Pro FCA3000 können per
E-Mail fuer ABUS
angefordert und/oder bei
Amazon
recherchiert werden

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Häuserpreisindex: Wohnimmobilien im 1. Quartal 2020 6,8% teurer als im Vorjahresquartal


Baulinks  -> ? Redaktion   ||? < älter  2020/1085? jünger > ? > > |  ?

(25. 6. 2020) Laut Statistischem Bundesamt lagen die Preise für Wohnimmobilien
in Deutschland im 1. Quartal 2020 durchschnittlich 6, 8% höher als im 1. Quartal
2019.

Betroffen von seiten den Preisanstiegen sind Wohnimmobilien sowohl in der Stadt
als ebenso auf dem Land:

  • In den sieben größten Metropolen (Berlin, Hamburg, München, Köln,
    Frankfurt, Stuttgart und Düsseldorf) waren Ein- und Zweifamilienhäuser
    9, 5% und Eigentumswohnungen 7, 4% teurer als im Vorjahresquartal.
  • In den anderen Großstädten (mehr als 100. 000 Einwohner) stiegen die
    Häuserpreise um 8, 3% und die Preise für Eigentumswohnungen um 9, 3%.
  • Und auch in dünn besiedelten ländlichen Kreisen wurden
    Wohnimmobilien durchschnittlich teurer: Hier erhöhten sich welche Preise für
    Häuser um 6, 1% und für Eigentumswohnungen um 4, 9%.

In Verbindung mit der aktuellen Veröffentlichung wurden übrigens die
Ergebnisse der Quartale und des Jahres 2019 revidiert / korrigiert: Für welchen
bundesweiten Häuserpreisindex im Jahr 2019 ergab sich eine
Revisionsdifferenz vonseiten 0, 5 Prozentpunkten bezogen uff (berlinerisch) die Veränderungsrate
zum Vorjahr:

  • vorläufiger Wert: +5, 3%,
  • revidierter Geltung: +5, 8%.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

8. VDIV-Branchenbarometer: weniger energetische Sanierungen, nicht Schritt haltende Vergütung


Baulinks  -> ? Redaktion   ||? < älter  2020/1236? jünger > ? > > |  ?

(20. 7. 2020) 26, 9% der Umfrageteilnehmer für das 8. VDIV-Branchenbarometer
gaben an, 2019 energetische Sanierungsmaßnahmen begleitet zu haben. Vor vier
Jahren waren es bis heute 44, 2%. Darüber hinaus soll der Ausbau der Ladeinfrastruktur
für E-Mobile in Wohngebäuden nur schleppend voran kommen.

„Die Reform des Wohnungseigentumsgesetzes wird voraussichtlich die Hürden
für die Beschlussfassung zu energetischen Sanierungen senken. Alleinig so kann
der dringend benötigte Anstieg der Sanierungsquote in
Eigentümergemeinschaften erreicht und die gesellschaftspolitische
Verpflichtung zur Klimaneutralität erzielt werden“, kommentiert Martin
Kaßler, Geschäftsführer des Verbands der Immobilienverwalter Deutschland
(VDIV Deutschland).

Dem diesjährigen Branchenbarometer liegen Umfrageergebnisse von 469
Immobilienverwaltungen bundesweit zugrunde. Die Umfrage ist zwischen Mitte
Januar und Anfang April 2020 online und anonym durchgeführt.

Betriebswirtschaftliche Einblicke in die Welt der WEG-Verwalter

Für im Verbleiben betreute Eigentumswohnungen stiegen die Vergütungssätze
der Verwalter 2019 inflationsbereinigt um 1, 2%, in der Mietverwaltungen
sanken sie real um 0, 6%. „Die Vergütungssätze halten seither Jahren nicht
Schritt mit welchen stetig wachsenden Anforderungen durch Gesetzgeber und
Kunden“, konstatiert Herr Kaßler.

Die Verwaltung von seiten Wohnungseigentumsgemeinschaften (WEG) ist nach denn vor
das wichtigste Standbein vonseiten Immobilienverwaltungen. Sie bildet für 94% der
befragten Unternehmen einen wesentlichen Tätigkeitsschwerpunkt und liegt
damit alleinig geringfügig unter dem Niveau jenes vorigen Branchenbarometers
(95, 9%). Jener Anteil der Unternehmen, die ebenso einen Schwerpunkt in der
Mietverwaltung haben, ist auf 85, 9% gestiegen – nach einem Rückgang 2018 auf
80, 5%. Diese Entwicklungsgeschichte spiegelt sich wider im Anteil der beiden
Geschäftsfelder am Jahresumsatz: So kommt?…

  • die WEG-Verwaltung nun auf 56, 1% (Vorjahr: 57, 1%) ferner
  • die Mietverwaltung uff (berlinerisch) 19, 2% (Vorjahr: 18, 6%).

Für 2020 erwarten die befragten Unternehmen Umsatzsteigerungen von 2, 6%
im gewichteten Durchschnitt und eine Steigerung jenes Betriebsergebnisses um
15, 9%. Inwieweit sich die vor Beginn jener Corona-Pandemie geäußerten
Erwartungen im Zuge der derzeitigen gesamtwirtschaftlichen Entwicklungen
erfüllen werden, bleibt abzuwarten.

Leichte Veränderungen zeigen sich f?r der Zahl der durchschnittlich mit
Immobilienverwaltungen beschäftigten Mitarbeiter. Sie zusammen sich zuletzt von
10, 3 auf 10, 9 erhöht. Ebenso die Ausbildungstätigkeit in der Industriezweig hat
weiter zugenommen: 29, 9% der befragten Unternehmen bildeten 2019 aus und
damit über 40% mehr als in der Vorjahreserhebung. Verbandsgeschäftsführer
Kaßler bewertet das denn “einen wichtigen Schritt gegen welchen Fachkräftemangel
in der Branche”.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Markt für Innentüren erholt sich in Zeitlupe … und leidet nicht nur an Corona


Baulinks  -> ? Redaktion   ||? < älter  2020/1021? jünger > ? > > |  ?

(14. 6. 2020) Der Rückgang am Markt für Innentüren mit Deutschland, Frankreich,
Italien und Großbritannien wird 2020 aufgrund der Coro­na-/ COVID19-Krise
wertmäßig 9, 7% betragen. Auch wenn gegenseitig der Markt 2021 vielleicht stabilisiert,
so könnte es noch manche Zeit dauern, bis das Marktvolumen in Europa wieder das
Niveau von 2019 erreicht – zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Analyse von seiten
Interconnection Consulting.

Deutschland erholt sich am schnellsten

Allein der lokale Markt könnte 2023 aus heutiger Sicht ein größeres
Marktvolumen beweisen als 2019. Jedoch ist ebenso am größten westeuropäischen
Markt für Innentüren 2020 mit einem dicken Minus von 6, 4% wertmäßig zu
rechnen. Während sich allerdings der Absturz in Deutschland 2021 verlangsamt, so
erwarten die Marktforscher, dass sich der Rückgang nur Frankreich und
Großbritannien 2021 auch nochmals verstärkt und dann mit beiden Ländern
im zweistelligen Gebiet liegen wird. Italien ist dies Land, welches die
Krise pro stärksten trifft. In diesem ferner im nächsten Jahr wird das Zusammenbruch
der Branche von 66, 7 respektive 22, 5% prognostiziert.

Strukturwandel

Die Märkte für Innentüren standen schon vor der aktuellen Pandemie,
verbunden mit den Lockdowns, weniger als Druck: Zwischen 2015 und 2019 stagnierte
das Marktvolumen auffallend. Welche langsamere Erholung am Türenmarkt zusammen ergo
nicht nur damit zu tun, dass sich Baufertigstellungen verzögern, stattdessen
auch weil sich jener Wohngeschmack verändert hat. „Andere Raumtrennungssysteme
bekommen mehr Zuspruch und st?rzen daher die Anzahl der Türen zum vorteil von
Wohnungseinheit“, derart Jan Hudak, Autor der Versuch.

Auf der anderen Seite könnte es im Objektbau – z. B. im
Bürosegment – denn Reaktion auf die COVID-19-Krise den Anstieg der
Nachfrage nach Innentüren geben, da wieder mehr Trennung der Mitarbeiter
gefordert ist. Das würde den Anteil des Nicht-Wohnbaus erhöhen, der derzeit
bei weniger als einem Drittel liegt.

Regionalität hoch im Schulklasse

Am Markt beobachten sich die großen nationalen Produzenten auf regionaler
Ebene lokalen Anbietern gegenüber, die oftmals besser uff (berlinerisch) die Kundenwünsche
eingehen und das effektiveres regionales Liefermanagement bereitstellen
können. Daher ist auch der Dorf im Vergleich zu anderen Branchen – wie z. B.
der Fensterbranche bei weitem nicht so internationalisiert.

siehe ebenso für zusätzliche Informationen:

WordPress Appliance - Powered by TurnKey Linux