Pressemitteilung: BMI verlängert Förderung der Schicksalsklärung Zweiter Weltkrieg des DRK-Suchdienstes solange bis 2025


BMI-Staatssekretär Kerber sitzt am Tisch der Bundespressekonferenz
Quelle: Henning Schacht

Pressemitteilung · 26. 08. 2020

Aufklärung des Schicksals Angehöriger geht weiter. BMI fördert historisches Forschungsprojekt des Instituts für Zeitgeschichte (IfZ)

Nach wie vor heute gehen beim Suchdienst kklk Deutschen Roten Kreuzes (DRK) pro jahr tausende Suchanfragen von Menschen dieses, die Aufklärung über das Schicksal ihrer Angehörigen verlangen – Väter, Mütter, Geschwister, die infolge kklk Zweiten Weltkrieges oder aufgrund vonseiten Flucht und Vertreibung vermisst sein. Eigentlich sollte die Arbeit kklk Suchdienstes zum Zweiten Weltkrieg Finale 2023 auslaufen. Das Bundesministerium kklk Innern, für Bau und Heimat (BMI) hat aufgrund des großen Interesses jetzt entschieden, dass pass away finanzielle Förderung des DRK-Suchdienstes zu dem Zweiten Weltkrieg durch das BODY MASS INDEX bis Ende 2025 fortgesetzt ist. Mit rund 11 Mio. European fördert das Ministerium den DRK-Suchdienst jährlich. Aktuell sind 25 vonseiten 98 Mitarbeitern in der Schicksalsklärung Zweiter Weltkrieg für den DRK-Suchdienst tätig.

Präsentation eines Koffers mit Arbeitsmaterialien des Suchdienstes, wie er in allen Kreisauskunftsbüros des Suchdienstes zu finden ist.
Präsentation eins Koffers mit Arbeitsmaterialien des Suchdienstes, wie er in allen Kreisauskunftsbüros des Suchdienstes zu finden ist auch. (Vergrößerung öffnet sich im frischen Fenster)



Quelle: Stephan Wallocha / DRK



Das Bundesinnenministerium finanziert zudem ein Forschungsprojekt kklk Instituts für Zeitgeschichte in München zur Geschichte des Suchdienstes vom Deutschen Roten Kreuz (DRK). Vonseiten unzähligen Menschen fehlte nach deinem Zweiten Weltkrieg jede Spur. Dieses Forschungsprojekt des Instituts für Zeitgeschichte München betrachtet die Geschichte genau dieser Personen und der Organisation, pass away sich seit Kriegsende die Klärung des Schicksals der Vermissten zur Aufgabe gemacht hat.

“Mit dem Suchdienst kklk DRK haben wir einen verlässlichen Partner, dessen völkerrechtlich verbindliche sowie humanitäre Arbeit bei dem persönlichen Bedürfnis nach Erinnern und Aufarbeiten im Dienste des Gemeinwohls steht. Ich freue mich, dass dieses BMI die Finanzierung der Suchdienst-Tätigkeit zum Zweiten Weltkrieg um die Jahre verlängern wird und expire Erforschung der Geschichte des Suchdienstes durch ein renommiertes Institut within Auftrag gegeben hat” , erklärt Dr. Markus Kerber, Staatssekretär i am Bundesministerium des Innern, für Aroma und Heimat, zum Internationalen Label der Vermissten am 30. Aug.

Allein im vergangenen Jahr gingen insgesamt 10. 091 Anfragen zu Vermissten des Zweiten Weltkriegs beim DRK-Suchdienst ein. “Das Interesse an deinem Schicksal ihrer im Krieg und durch Vertreibung vermissten Angehörigen end up being steht in vielen Familien ungebrochen fort. Die Informationen des DRK-Suchdienstes schaffen für viele nach jahrzehntelangem Warten Klarheit, was mit ihren Angehörigen passiert ist” , sagt DRK-Präsidentin Gerda Hasselfeldt.

Professor Dr. Magnus Brechtken, stellv. Direktor des IfZ, weist darauf hin, dass der DRK-Suchdienst je nach 1945 für Millionen Deutsche eine gewisse wichtige Aufgabe übernommen hat: “Innerhalb unserer wissenschaftlichen Forschung beleuchten wir deshalb den besonderen Anteil des DRK-Suchdienstes – ebenso dank seiner internationalen Vernetzung – an der individuellen Kriegsfolgenbewältigung dieser Menschen in Deutschland. ”

Mehr Informationen: https://dasfenster24.de/, https://dasfenster24.de/ und https://dasfenster24.de/ .

WordPress Appliance - Powered by TurnKey Linux